Meine Gedichte

Gedichte und mehr
 
StartseiteStartseite  GalerieGalerie  SuchenSuchen  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Neueste Themen
» Zusatzseite zum Radio
Fr Jun 29, 2018 9:42 am von MayaCat

» Ausgesetzt
Fr Jun 29, 2018 9:34 am von MayaCat

» Geheuchelte Freundschaft
Do März 09, 2017 11:51 pm von Gast

» Willkommen
So Mai 29, 2016 7:41 pm von MayaCat

»  Radio Flower-Power-Berlin.eu Hp
Mo Mai 09, 2016 11:37 pm von MayaCat

» Sendeplan
Mo Mai 09, 2016 11:34 pm von MayaCat

» Hass
Fr Apr 08, 2016 5:14 pm von doria

» Adelgunde langweilt sich
Fr Apr 08, 2016 5:11 pm von doria

» Gedichteseite
Di Jun 23, 2015 8:47 pm von MayaCat

Oktober 2018
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
KalenderKalender

Teilen | 
 

 Heinrich Heine (1797-1856)

Nach unten 
AutorNachricht
MayaCat



Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 06.05.10
Alter : 60

BeitragThema: Heinrich Heine (1797-1856)   Do Aug 05, 2010 6:57 pm

Ich halte ihr die Augen zu...

Ich halte ihr die Augen zu
Und küss sie auf den Mund;
Nun lässt sie mich nicht mehr in Ruh',
Sie fragt mich um den Grund.

Von Abend spät bis morgens fruh,
Sie fragt zu jeder Stund':
»Was hältst du mir die Augen zu,
Wenn du mir küsst den Mund?«

Ich sag ihr nicht, weshalb ich's tu,
Weiß selber nicht den Grund -
Ich halte ihr die Augen zu
Und küss sie auf den Mund.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Heinrich Heine (1797-1856)
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Schwimmkran 'Langer Heinrich' vom MDK-Verlag
» Fahrzeugbestand Betonwerk Heinrich Steinhage KG, Stelle?
» Feldbahnmotorwagen - Type FM 12- Heinrich Lanz Mannheim
» Firma Heinrich Hirdes
» Bergwerk Ost Heinrich Robert

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Meine Gedichte :: Gedichte, die ich mag :: Bekannte Dichter-
Gehe zu: