Meine Gedichte

Gedichte und mehr
 
StartseiteStartseite  GalerieGalerie  SuchenSuchen  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Die neuesten Themen
» Geheuchelte Freundschaft
Do März 09, 2017 11:51 pm von Gast

» ! Jahr Radio Flower - Power - Berlin.eu
Mi Jun 01, 2016 6:25 pm von MayaCat

» Willkommen
So Mai 29, 2016 7:41 pm von MayaCat

»  Radio Flower-Power-Berlin.eu Hp
Mo Mai 09, 2016 11:37 pm von MayaCat

» Sendeplan
Mo Mai 09, 2016 11:34 pm von MayaCat

» Radio Flower-Power-Berlin.eu DJ's für Na Tak
Mo Mai 09, 2016 11:31 pm von MayaCat

» Hass
Fr Apr 08, 2016 5:14 pm von doria

» Adelgunde langweilt sich
Fr Apr 08, 2016 5:11 pm von doria

» Gedichteseite
Di Jun 23, 2015 8:47 pm von MayaCat

Dezember 2017
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
KalenderKalender

Teilen | 
 

 Johann Wolfgang Goethe (1766-1832)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
MayaCat



Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 06.05.10
Alter : 59

BeitragThema: Johann Wolfgang Goethe (1766-1832)   Do Aug 05, 2010 7:05 pm

Gefunden


Ich ging im Walde

So für mich hin,

Und nichts zu suchen

Das war mein Sinn.


Im Schatten sah ich

Ein Blümchen steh'n,

Wie Sterne leuchtend,

Wie Äuglein schön.


Ich wollt' es brechen,

Da sagt' es fein:

"Soll ich zum Welken

Gebrochen sein?"


Ich grub's mit allen

Den Würzlein aus,

Zum Garten trug ich's

Am hübschen Haus.


Und pflanzt' es wieder

Am stillen Ort;

Nun zweigt es immer

Und blüht so fort.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
MayaCat



Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 06.05.10
Alter : 59

BeitragThema: Re: Johann Wolfgang Goethe (1766-1832)   Do Aug 05, 2010 7:09 pm

Heidenröslein


Sah ein Knab' ein Röslein steh'n,

Röslein auf der Heiden,

War so jung und morgenschön,

Lief er schnell, es nah zu seh'n,

Sah's mit vielen Freuden.

Röslein, Röslein, Röslein rot,

Röslein auf der Heiden.


Knabe sprach: "Ich breche dich,

Röslein auf der Heiden."

Röslein sprach: "Ich steche dich,

Daß du ewig denkst an mich,

Und ich will's nicht leiden."

Röslein, Röslein, Röslein rot,

Röslein auf der Heiden.


Und der wilde Knabe brach

's Röslein auf der Heiden.

Röslein wehrte sich und stach,

Half ihm doch kein Weh und Ach,

Mußt' es eben leiden.

Röslein, Röslein, Röslein rot,

Röslein auf der Heiden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
MayaCat



Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 06.05.10
Alter : 59

BeitragThema: Blumengruß   Do Aug 05, 2010 7:18 pm

Blumengruß

Der Strauß, den ich gepflücket,

Grüße dich vieltausendmal!

Ich habe mich oft gebücket,

Ach, wohl eintausendmal,

Und ihn ans Herz gedrücket

Wie hunderttausendmal!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Johann Wolfgang Goethe (1766-1832)   

Nach oben Nach unten
 
Johann Wolfgang Goethe (1766-1832)
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Revell 05232 - Rheindampfer "Goethe" in 1/160 - Fertig
» Goethe - Ansichten und Handschriften
» Wolfgang Herrndorf - Tschick
» Plauderei mit dem Künstler Wolfgang Würfel
» 3. Noriker Hengstentanz St. Johann/Pongau

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Meine Gedichte :: Gedichte, die ich mag :: Bekannte Dichter-
Gehe zu: